3.4.2 Hochschulabschlüsse + Licence professionnelle + Licence + Master recherche und Master professionnel + Diplôme d’état + Doctorat

Licence professionnelle
Der Abschluss Licence professionnelle wird nach einem DUT, BTS oder DEUG nach einem einjährigen bzw. zweisemestrigen Studium erreicht, sodass die Absolventen das Niveau bac+3 erreichen. Zum Programm einiger Studiengänge, die zur Licence professionnelle führen, gehört neben betrieblichen Praktika das Verfassen einer Abschlussarbeit (mémoire).

Licence
Der Abschluss Licence kann an Universitäten in den verschiedensten Fächern nach drei Jahren bzw. sechs Semestern (180 Credits) erlangt werden (bac+3). Zum dritten Jahr des Licence-Studiums können auch Inhaber eines DUT oder DEUG zugelassen werden.

Master recherche und Master professionnel
Der Masterabschluss wird in zwei Richtungen angeboten: der forschungsorientierten (Master recherche) und der berufsorientierten (Master professionnel) Richtung. Voraussetzung für die Zulassung zum Master recherche-Studium ist der Abschluss Licence. Zur Aufnahme eines Master professionnel-Studiums berechtig auch die Licence professionnelle. Zusätzlich müssen die Kandidaten gute Studienleistungen vorweisen und an einem Bewerbungsgespräch teilnehmen. Das Masterstudium nimmt zwei Jahre bzw. vier Semester in Anspruch. Somit erreichen die Absolventen das Niveau bac+5.

Diplôme d’état
Das Diplôme d’état wird in Medizin (auch Hebammen), Pharmazie und Tiermedizin abgelegt.

Doctorat
Das Doktorat steht nur den Absolventen eines Master recherche offen. Nach drei Jahren Studium und Forschung an den écoles doctorales, den Doktorandenschulen an den Universitäten, und nach dem Verfassen und der Verteidigung (soutenance) der Dissertation (thèse de doctorat) wird der Doktorgrad (grade de docteur) verliehen.

3.4.2 Hochschulabschlüsse + DUT + BTS + DEUG

Die französischen Hochschulabschlüsse werden in allgemeine (formations générales) und berufsorientierte (formations professionnelles) eingeteilt. Zu der ersten Gruppe gehören die Abschlüsse Licence, Master recherche, Doctorat und die Abschlüsse der grandes écoles, zu der zweiten zählen BTS, DUT, Licence professionnelle, Master professionnel und die Abschlüsse des IUP.

DUT
Das Diplôme universitaire de technologie (DUT) ist der klassische Abschluss des IUT und wird nach zwei Jahren bzw. vier Semestern Studium erreicht. Zulassungsvoraussetzung ist das Abitur. Die DUT-Studiengänge gibt es zurzeit in 24 Spezialisierungen. Fünfzehn davon liegen im Produktionsbereich, neun im Dienstleistungsbereich. Sie werden jedoch nicht alle gleichzeitig an einem IUT angeboten. Die Inhalte der DUT-Studiengänge werden in den staatlichen Programmen (programmes pédagogiques nationales – P.P.N.) festgelegt. Die Studenten der DUT-Studiengänge werden auf eine berufliche Tätigkeit vorbereitet, sodass Praktika und Projekte integrale Bestandteile der Studienprogramme sind. Das DUT qualifiziert zum technicien supérieur und mittleren Angestellten (cadre moyen). DUT-Absolventen können in der Regel ein Licence- oder Licence professionnelle-Studium anschließen.

BTS
Das BTS (Brevet de technicien supérieur) kann in STS (sections de technicien supérieur) und an CFA (centres de formation d’apprentis) erworben werden. Durch die praktische Ausrichtung, die Dauer von zwei Jahren (bac+2) und die Berechtigung zum Weiterstudium ist das BTS dem DUT ähnlich. So können die Inhaber eines BTS ein Licence professionnelle-Studium aufnehmen. Die BTS-Ausbildungsgänge gibt es in 88 Spezialisierungen in den Bereichen Industrie, Dienstleistungen, Gesundheitswesen und Design.

DEUG
Das Diplôme d’études universitaires générales (DEUG) stellte vor der réforme LMD den ersten Universitätsabschluss dar (bac+2). Das DEUG kann noch heute nach zwei Jahren Studium bzw. vier Semestern (120 Credits) auf Wunsch ausgestellt werden. Es berechtigt zur Aufnahme eines Licence professionnelle-Studiums oder zum Einstieg in das dritte Jahr eines Licence-Studiums.