4.4 Technicien supérieur – Terminologievergleich und Übersetzung

In der Broschüre des Fachbereichs Chimie wird technicien supérieur für die Beschreibung des DUT-Studiengangs Chimie verwendet:

Devenez des techniciens supérieurs en chimie et parachimie, compétents, rapidement opérationnels et adaptés à l’évolution de votre futur métier.

Die einfachen techniciens werden an lycées professionnels ausgebildet und haben ein technologisches Abitur (baccalauréat technologique) (siehe 3.3.4 Berufliche Erstausbildung / Formation professionnelle initiale und 3.3.3 Das Abitur / Baccalauréat). Die Qualifikation technicien supérieur wird an STS (BTS als Abschluss) und IUT (DUT als Abschluss) nach einem zweijährigen Studiengang erworben. Je nach Berufsbild und Betriebsgröße können die techniciens supérieurs auch verantwortliche Aufgaben übernehmen. In der betrieblichen Hierarchie stehen sie jedoch unter den Ingenieuren.

In Deutschland gibt es sowohl Techniker- als auch Ingenieurberufe. Ingenieure werden in einem in der Regel vierjährigen Studium ausgebildet. Die Qualifikation zum Techniker wird im Rahmen einer beruflichen Weiterbildung an Fachschulen und Berufskollegs nach der Prüfung zum staatlich geprüften Techniker erreicht (siehe 3.1.5 Tertiärer Bereich). Die bestandene Prüfung berechtigt zum Tragen der Berufsbezeichnung staatlich geprüfter Techniker + Fachrichtung, beispielsweise staatlich geprüfte/r Techniker/in – Fachrichtung Chemietechnik. Voraussetzung für eine solche Weiterbildung ist eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung und eine einschlägige Berufstätigkeit. Die Bundesagentur für Arbeit[1] beschreibt das Bildungsziel Techniker/in folgendermaßen:

Als “mittlere” Führungskräfte stehen Techniker und Technikerinnen zwischen Facharbeitern und Ingenieuren. Sie können in allen Wirtschaftsbereichen und zahlreichen Verwaltungen tätig sein. Neben Handel und Handwerk bietet ihnen vor allem die Industrie vielfältige Aufgaben in allen technischen Funktionsbereichen. [...] Zu ihren Aufgaben gehört es, technische Problemstellungen selbständig zu erfassen und zu beurteilen sowie eigenverantwortlich zu lösen.

Dies entspricht durchaus dem Begriff „technicien supérieur”. Aus diesem Grund ist die Übersetzung graduierter Ingenieur, die Langenscheidt[2] für technicien supérieur angibt, nicht zutreffend.

Mit dem technicien supérieur vergleichbare Hochschulabschlüsse gibt es in Deutschland nicht. Das Qualifikationsniveau entspricht aber nach der Definition der Bundesagentur für Arbeit dem des Technikers in Deutschland. Im Falle von technicien supérieur (fr) und Techniker (de) liegt eine Überschneidung vor. Die gemeinsamen Merkmale (mittlere Position im Betrieb, Qualifikation unter dem Ingenieur) reichen aus, um technicien supérieur in der französischen Broschüre mit Techniker wiederzugeben. Der Übersetzungsvorschlag lautet:

Fr: Devenez des techniciens supérieurs en chimie et parachimie, compétents, rapidement opérationnels et adaptés à l’évolution de votre futur métier.

De: Im zweijährigen interdisziplinären DUT-Studiengang Chimie werden kompetente Chemotechniker ausgebildet, die schnell einsatzbereit und mit den neuesten Entwicklungen des Faches vertraut sind.



[1] Website der Bundesagentur für Arbeit: http://infobub.arbeitsagentur.de/bbz/modul4/modul_4_techniker.html [Zugriff: 28.08.07]

[2] Langenscheid Handwörterbuch Französisch – Deutsch, 1998 (Elektronische Version)