Einleitung

Im vereinten Europa wird Mobilität groß geschrieben – und diese fängt, wenn nicht bereits mit einem Schüleraustausch, so doch mit großer Wahrscheinlichkeit im Studium an. Bereits seit 30 Jahren öffnen die Hochschulen Europas ihre Türen für sogenannte Erasmus-Studenten, die im Rahmen des gleichnamigen Austauschprogramms einen Teil ihres Studiums in einem anderen europäischen Land absolvieren. Zu diesen gehörte auch die Verfasserin dieser Arbeit, die ihr dreimonatiges Praktikum am IUT Robert Schuman in Straßburg von Januar bis März 2007 absolvierte.

Während des Aufenthaltes am IUT Robert Schuman wurde der Verfasserin der Vorschlag gemacht, die Studienbroschüren der fünf Fachbereiche des IUT ins Deutsche zu übersetzen. Die Broschüren informieren über das IUT und die Studienmöglichkeiten in den Fachbereichen Informatique (Informatik), Techniques de Commercialisation (Betriebswirtschaft und Handel), Information et Communication (Information und Kommunikation, Chimie (Chemie) und Génie Civil (Bauwesen). Der Anhang zu dieser Arbeit enthält die Broschüre des Fachbereichs Informatique und ihre Übersetzung.

Die Zielgruppe der Übersetzung sind deutsche Studierende, die für einen Studienaufenthalt am IUT Robert Schuman gewonnen werden sollen.

Die Übersetzung der Broschüren stellt mehrere Herausforderungen dar. Dazu gehört einerseits die Anpassung der Inhalte an die Zielgruppe und andererseits die Terminologie der jeweiligen Fachgebiete, wie z.B. Bauwesen oder Chemie, sowie die spezifische Terminologie des Hochschulwesens. Um das letztere – die Terminologie des Hochschulwesens – geht es in dieser Arbeit.

Um für französische Termini des Hochschulwesens geeignete Übersetzungsvarianten im Deutschen zu finden, ist eine gute Kenntnis sowohl des französischen als auch des deutschen Hochschulwesens nötig. Erst dann kann untersucht werden, inwiefern ein bestimmter Begriff aus dem französischen Hochschulwesen mit einem Begriff aus dem deutschen Hochschulwesen übereinstimmt und für die Übersetzung verwendet werden kann.

Die Gliederung dieser Arbeit orientiert sich an dieser Vorgehensweise. Doch zunächst werden im 2. Kapitel einige Begriffe der Terminologielehre kurz erläutert, mit denen in dieser Arbeit operiert wird. Im 3. Kapitel werden dann die Bildungssysteme der beiden Länder und im Besonderen ihre Hochschulsysteme vorgestellt und dabei wichtige Begriffe, wie z.B. die jeweiligen Hochschularten und die Abschlüsse, erläutert. Im 4. Kapitel wird für ausgewählte Termini des französischen Hochschulwesens untersucht, inwieweit sie mit Termini aus dem deutschen Hochschulwesen übereinstimmen und mit ihnen übersetzt werden können. Schließlich werden die Ergebnisse der Arbeit im 5. Kapitel zusammengefasst.

ABSTRACT Français

Ce mémoire traite des systèmes d’enseignement supérieur français et allemand et de leur terminologie spécialisée. Il a pour objectif de trouver des traductions adéquates pour des termes spécifiques de l’enseignement supérieur français en utilisant les méthodes du travail terminologique. Celles-ci comprennent les démarches suivantes : pour chaque langue, saisir les concepts terminologiques d’un domaine de connaissance, construire ou décrire un système où les concepts sont mis en relation avec les autres de la même langue et finalement, comparer les termes d’un système avec les termes de l’autre et trouver des équivalences. D’abord, les systèmes d’enseignement supérieur et leurs concepts terminologiques, comme les différents établissements de l’enseignement supérieur et les diplômes, sont expliqués. Ensuite, quatre termes français tirés des brochures de l’IUT Robert Schuman de Strasbourg sont comparés avec les termes allemands de l’enseignement supérieur. La méthode de traduction est proposée selon le type d’équivalence constaté.