5 Zusammenfassung

Das Ziel der vorliegenden Arbeit bestand darin, im Rahmen der Übersetzung der Studienbroschüren des IUT Robert Schuman geeignete Übersetzungen für Termini des französischen Hochschulwesens nach terminologiewissenschaftlichen Methoden zu finden. Dazu wurde das französische und das deutsche Hochschulsystem jeweils beschrieben und deren Begriffe und Zusammenhänge erläutert. Auf der Grundlage dieser Darstellung wurden für ausgewählte Termini (Diplôme universitaire de technologie, Licence professionnelle, diplôme, technicien supérieur) des französischen Hochschulwesens Äquivalente aus dem deutschen Hochschulwesen erarbeitet.

Für Diplôme universitaire de technologie existiert im deutschen Hochschulsystem kein Äquivalent, deswegen wurde vorgeschlagen, die Benennung in der Zielsprache (Deutsch) zu belassen und mit einer Erklärung zu versehen. Dasselbe Verfahren wurde für Licence professionnelle angewandt, da der begriffliche Unterschied zu Bachelor aus dem deutschen Hochschulsystem als zu groß eingestuft wurde, als dass die beiden Begriffe gleichgesetzt werden könnten. Der französische Begriff „diplôme” ist mit dem deutschen Begriff „Diplom” teilweise äquivalent (Inklusion). Jedoch so, wie diplôme in den Broschüren des IUT Robert Schuman verwendet wird, eignet sich der Terminus Diplom nicht als Übersetzung. Diplôme wird in den Broschüren im Sinne von „Abschluss” verwendet, der Terminus Abschluss wird in einem Fall als Übersetzung für diplôme verwendet. Für technicien supérieur wurde ein teilweises Äquivalent (Techniker) im deutschen Bildungswesen gefunden, das dem Bereich der Weiterbildung entstammt. Schließlich wurde festgestellt, dass bachelier (fr) und Bachelor (de) trotz der Ähnlichkeit ihrer Benennungen nicht äquivalent sind: bachelier bezeichnet den Abiturienten, während Bachelor den ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in Deutschland bezeichnet.

Die Broschüren enthalten eine Reihe anderer Termini des Hochschulwesens, die im Rahmen dieser Arbeit nicht behandelt wurden. Die Arbeit zeigt jedoch an den oben genannten Beispielen, wie bei der Übersetzung von Termini ohne Äquivalente oder mit geringer begrifflicher Überscheidung mit deutschen Termini vorgegangen wurde.